TRANSIT 89

Horizonte und Grenzen

Der Themenabend am 08. Dezember 2009 im Theaterdiscounter in Berlin bildete den Abschluss des zweijährigen interdisziplinären Austauschprojekts „68/89 – Kunst.Zeit.Geschichte.”.

Unter dem Motto „Transit 89 – Horizonte und Grenzen” widmete sich der Themenabend dem Umbruch von 1989/90 als Schnittpunkt kultureller Entwicklungen von der 68er-Revolte bis zur Gegenwart: Wie wichtig waren die Erfahrungen von Revolte und Umbruch zu diesem Zeitpunkt noch als Bezugspunkt für intellektuelle Reflexionen und künstlerische Positionen jenseits aktuellen Erinnerungstaumels? Das Publikum war eingeladen, sich in die Zeiten des Übergangs mit ihren Aussichten und Konflikten zu versetzen. Theaterproduktionen aus der Slowakei, Tschechien und Deutschland befragten den Transit von der politischen Eiszeit zur „offenen Gesellschaft”. Erzählt wurden deutsch-tschechisch-slowakische Kulturgeschichten über prägende Begegnungen und die damit verbundenen Erfahrungen von Nähe und Fremdheit.

Der Spielort und der Ablauf des Abends nahmen das Thema wieder auf. Die Möblierung war provisorisch und temporär; transitorisch bewegte sich auch das Publikum durch das Gebäude und machte sich auf den Weg zu den vier Spielorten der Veranstaltung.

Transit 89 war ein gemeinsamer Themenabend des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam, der sophiensaele, des Zentrums für experimentelles Theater/ Theater Die Gans an der Schnur (Brünn), des Theaters Archa (Prag), der Stanica Žilina-Záriečie (Žilina) und von Kampnagel (Hamburg) in Zusammenarbeit mit beier+wellach, id3d-berlin, dem Metropol-Verlag Berlin und formdusche, Büro für Gestaltung. Die Veranstaltung fand im Rahmen von „68/89 – Kunst.Zeit.Geschichte.”, einem Projekt von Zipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte statt, mit Unterstützung durch das Kulturprogramm der Europäischen Union und den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.

beier+wellach hat den Themenabend mit konzipiert und dramaturgisch entwickelt, die Raumgestaltung entworfen und gemeinsam mit id3d-berlin die Umsetzung übernommen.
 

 

KategorieRauminstallation

AuftraggeberZipp – deutsch-tschechische Kulturprojekte, Berlin

Zeitraum2009

Ort Theaterdiscounter, Berlin; Bespielung des gesamten Hauses