IKAREUM

Lilienthal Flight Museum

Mit der Realisierung des IKAREUM Lilienthal Flight Museums positioniert sich die Stadt Anklam, „Die Wiege der Fliegerei“, als vorwärtsgewandte, offene, moderne und dabei als bewusst agierende, nachhaltige Stadtgesellschaft. Für diese Zukunftsausrichtung ist das Geschichtsbewusstsein von immenser Bedeutung.

beier+wellach projekte haben zusammen mit dem Otto-Lilienthal-Museum für das IKAREUM ein Museumskonzept entwickelt, das durch unterhaltsame Wissensvermittlung, hohe Interaktivität und spielerisches Erleben auf Nachhaltigkeit setzt. Alles dreht sich um die Welt der Fliegerei: Dabei setzen die Ausstellungsmacher auf ein modernes Verständnis von Familien- und Technikmuseen, in denen einzigartige Exponate Geschichte(n) erzählen und den Besuchern viel Raum zum eigenen Entdecken, Ausprobieren und Staunen gelassen wird.

Ein Themenrundgang mit einer gezielten Besuchersprache: Egal ob touristische Besuchergruppen mit knappem Zeitbudget nur einen Blick in die Ausstellung werfen möchten, Urlauber aus der Region einen ganzen Tag im IKAREUM planen oder Schulklassen und Flugbegeisterte ihre Kenntnisse vertiefen wollen: das IKAREUM in der Nikolaikirche bietet für jede Besuchergruppe „ihre individuelle Flugroute“. 

Der „Kosmos der Brüder“ führt in eine Zeit des Aufbruchs und der Technikgläubigkeit. Vordenker, Weggefährten und Nacheiferer verfolgen die Spuren der Lilienthals bis in unsere Zeit und spüren nach, wie aus kindlicher Neugierde, Begeisterung und Wagemut eine weltbewegende Erfindung gelang, die wie kaum eine andere unser heutiges Leben bestimmt. Die Voliere präsentiert historische Fluggeräte in der imposanten Atmosphäre des gotischen Kirchenschiffs. 

Im Lilienthal LAB kann in Werkstattatmosphäre nachgefragt, vertieft und ausprobiert werden. Der „Lilienthals Flying Circus“ ergänzt Erkenntnis durch Erfahrung: dem körperlichen Flugerlebnis kann sich hier auf spielerische Weise angenähert werden. Die Skylounge im Schwalbennest des neuen Turmhelms bietet nicht nur einen atemberaubenden Ausblick – der gläserne Fahrstuhl, der durch das Kirchenschiff verläuft, schafft immer wieder neue Perspektiven auf die Themenvielfalt des IKAREUMS. Als besonderer Identitätsanker für die Peeneregion dient die neue Turmuhr mit dem Birdman. Dieser grüßt stündlich die Lilienthalstadt und ihre Besucher von fern und nah.

Gemeinsam mit dem Otto-Lilienthal-Museum erarbeitet beier+wellach projekte das Museumskonzept und zeichnet verantwortlich für die dramaturgisch-raumbildnerische Gestaltung der Dauerausstellung sowie für das Grafik-, Medien-, Licht- und Hands-on-Konzept und die Ausstellungsplanung.

 

Kategorie Dauerausstellung

Auftraggeber Hansestadt Anklam

Zeitraum Leistungserbringung: Januar 2017 – 2022
Geplante Eröffnung: 2022

Ort/Größe Nikolaikirche Anklam / Ausstellungsfläche 2.500 qm

LeistungenKonzeptuelle Mitarbeit, dramaturgische und raumbildnerische Gestaltung, Grafik-, Licht- und Medienkonzeption, Ausstellungsplanung, Produktionsüberwachung