Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis

 

Von 1963 bis 1989 wurden mehr als 33.000 politische Häftlinge aus DDR-Gefängnissen von der Regierung der Bundesrepublik Deutschland freigekauft. Das Gefängnis auf dem Chemnitzer Kaßberg wurde zur zentralen Durchgangsstation für diese Häftlinge und damit Drehscheibe eines großen Geschäfts: Die DDR erhielt als Gegenleistung Warenlieferungen im Wert von mehr als drei Milliarden D-Mark von der Bundesrepublik.

1886 als Königlich-Sächsische Gefangenenanstalt erbaut, blickt der Gefängnisbau auf eine lange Geschichte als Haftort zurück. Während der NS-Zeit wurden jüdische Chemnitzerinnen und Chemnitzer von hier aus in die Konzentrationslager verschleppt.

Der Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis e.V. setzt sich seit seiner Gründung im Jahr 2011 dafür ein, auf dem Gelände einen Lern- und Gedenkort einzurichten. Dafür sollen ausgewählte Gebäudebestandteile, insbesondere der historische Zellentrakt B, der sogenannte Vogelkäfig, als Schauplatz des Gefangenenfreikaufs erhalten, architektonisch behutsam konserviert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Das zu entwickelnde Konzept soll einerseits der Erinnerung und Schicksalsbewältigung für Opfer der SED-Diktatur und deren Angehörige Rechnung tragen und andererseits für ein breites deutsches und internationales Publikum - vor allem aber für die nachwachsenden Generationen - auf Basis aktueller didaktisch-pädagogischer Tendenzen der Gedenkstättenarbeit Lernangebote vorhalten.

beier+wellach projekte erarbeitete in den Jahren 2018/2019 zunächst gemeinsam mit dem Verein ein Grobkonzept und darauf aufbauend ein Feinkonzept für den Lern- und Gedenkort, führte ein Zeitzeugenprojekt durch, beriet den Verein bei der Finanzierung des Vorhabens und erarbeitete das Nutzungs- und Betriebskonzept, auf dessen Grundlage die investiven Mittel von Bund (BKM), Freistaat Sachsen und der Stadt Chemnitz zur Errichtung des Lern- und Gedenkortes bewilligt wurden. Bis zur geplanten Eröffnung übernimmt beier+wellach projekte nun die Projektleitung und das Kuratorium sowie die inhaltliche Ausarbeitung und Text-, Bild- und Medienredaktion für die Dauerausstellung. Ferner entwickelt beier+wellach projekte die dramaturgisch-raumbildnerische Gestaltung bis zum Entwurf sowie die Ausstellungsgrafik.  

 

KategorieLern- und Gedenkort

Auftraggeber Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis e.V.

Zeitraum Leistungserbringung: Januar 2018 – vrsl. Herbst 2022

Ort Lern- und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis, Chemnitz
  LeistungenProjektsteuerung, Förderanträge, Kuratorium, Konzeption, inhaltliche Ausarbeitung, Text-, Bild- und Medienredaktion, Zeitzeugeninterviews, dramaturgisch-raumbildnerische Gestaltung Ausstellung bis zum Entwurf, Ausstellungs-Grafik, Entwurf Umbau/Sanierung Gebäude (gemeinsam mit Woschni Architekten)

Förderer
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Freistaat Sachsen, Stadt Chemnitz, Stiftung Sächsische Gedenkstätten, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur