Brehm-Haus Renthendorf


 

Die Brehm-Gedenkstätte im thüringischen Renthendorf erinnert an Leben und Werk zweier bedeutender deutscher Naturforscher: Alfred Edmund Brehm, den berühmten Autor von „Brehms Tierleben“, und sein Vater Christian Ludwig Brehm, den „Vogelpastor“ und Mitbegründer der europäischen Vogelkunde.

Nach Sanierung und denkmalgerechter Renovierung des historischen Wohnhauses der Familie Brehm soll eine neue Dauerausstellung entwickelt werden, die sowohl der Lebensleistungen der Brehms Rechnung trägt und zugleich das Themenspektrum über sie hinaus erweitert. So werden Zielgruppen angesprochen, denen der Name der Brehms wenig sagt, die sich aber indirekt für deren Anliegen interessieren: dem Erforschen, Erkennen, Verstehen und dem Schutz der uns umgebenden Natur.

Ziel ist die Verlebendigung des Ortes und das Einweben unterschiedlichster Erzähldramaturgien und Thementiefen, ohne dabei den Originalschauplatz zu überformen. Dabei beziehen interaktive und partizipative Elemente die Besucher mit ein in die Lebens- und Forschungswelt der Brehms.

beier+wellach projekte als Projektleitung entwickelt die dramaturgische und raumbildnerische Gestaltung, das Grafik-, Licht-, Medien- und Interaktivkonzept und übernimmt die Planung sowie als Generalübernehmer die Umsetzung der Ausstellung.  

 

Kategorie Museum

Auftraggeber Zweckverband Brehm-Gedenkstätte

Zeitraum Leistungserbringung: Dezember 2018 – August 2020

Ort/Grösse Brehm-Gedenkstätte, Renthendorf / ca. 250 qm

Leistungen Projektleitung, dramaturgische und raumbildnerische Gestaltung, Grafik-, A/V-, Licht- und Medien-konzeption, Ausstellungsplanung, Produktionsüberwachung