Industrie - Stadt - Kultur

Ein neues Industrie Stadt Museum für Delmenhorst

Die Museen „Nordwolle Delmenhorst – Nordwestdeutsches Museum für IndustrieKultur“ sollen nach 20-jährigem Bestehen grundlegend überarbeitet und neu ausgerichtet werden. beier+wellach projekte berät bei der Projektentwicklung, erarbeitet gemeinsam mit dem Museum einen Masterplan für die Neukonzeption und begleitet aktiv die Drittmitteleinwerbung.


Auf dem Gelände der ehemaligen Norddeutschen Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei („Nordwolle“) – einem der größten Industriedenkmale Europas – thematisiert das Museum in seinen zwei Häusern, dem Fabrikmuseum in einer originalen Spediere der ursprünglichen Fabrik und dem Stadtmuseum in der alten Lichtstation der Fabrik, auf ca. 3.000 qm die Delmenhorster Industrie- und Stadtgeschichte.


Die Neukonzeption führt die zwei Erzählfäden der bestehenden Ausstellungen zu einer dramaturgisch und kausal überzeugenden Narration zusammen. Sie erweitert das Themenspektrum des Museums und geht den Übertragungen und Beeinflussungen - den Transmissionen - zwischen Industrie, Stadt und Kultur und ihrer Gestaltungskraft nach. Mit der neuen Erzählung werden die Häuser auch architektonisch zusammengeführt. Indem ein vorhandener, aber nicht ausgebauter Teil des originalen Sheds zum Ausstellungsraum ertüchtigt wird, können die Besucher fortan einem Erzählstrang folgen, der aufeinander aufbaut und Industrie, Stadt und Kultur zueinander in Beziehung setzt.


Das Leitmotiv „Transmission“ bestimmt auch den raumbildnerischen Zugriff. Stilisierte Transmissionsriemen mit Antriebsrädern in einer modernen Übersetzung sind konstituierender Ausgangspunkt für das Raumbild. Sie bringen Bewegung ins Haus, leiten die Besucher, charakterisieren Themenbereiche oder werden im wahrsten Sinne des Wortes zum Antrieb für Hands-On-Stationen im Rundgang. Der konzeptionellen Leitidee - dem Nachspüren der Übertragungen und Beeinflussungen zwischen Industrie, Stadt und Kultur - verleihen sie der Ausstellung ein Gesicht und machen das Leitbild körperlich erfahrbar für die Besucher.

 

Kategorie Dauerausstellung

Auftraggeber Stadt Delmenhorst

Zeitraum Leistungserbringung: Juni 2015 – 2018
Eröffnung: geplant 2018

Ort/Grösse Nordwestdeutsches Museum für IndustrieKultur, Delmenhorst, ca. 3.000 qm

Ansprechpartner Projektentwicklung, Masterplan, Neukonzeption, Finanzierung, Gestaltung, Planung