Deschauer Galerie

Mit dem Neubau der Deschauer Galerie in Geisa neben und in Verbindung mit dem existierenden Stadtmuseum soll ein neuer Anlaufpunkt für Touristen geschaffen werden und zugleich eine neue kulturelle Institution in Geisa für die Stadtbevölkerung entstehen.

Einen Höhepunkt der Deschauer Galerie wird die Präsentation der privaten Kunstsammlung Werner Deschauers bilden. Der in Geisa geborene Werner Deschauer baute nach seiner Flucht in den Westen 1957 gemeinsam mit seinem Bruder im Ruhrgebiet ein Lebensmittelunternehmen auf. Mit der 1998 gegründeten Werner-Deschauer-Stiftung fördert er in seiner Heimatstadt kulturelle, denkmalpflegerische sowie kirchliche Projekte.

Im Rahmen des Um- und Neubaus wird auch die bestehende Dauerausstellung des Stadtmuseums um Lebensgeschichten Geisaer Persönlichkeiten erweitert. Sie werden zu Botschaftern und Identitätsankern der Stadt. Der Themenbereich verbindet die Vergangenheit mit der Gegenwart und erzählt neben Geschichten großer Geisaer Persönlichkeiten auch Geschichten „normaler“ Bürger.

beier+wellach projekte erarbeitet die Konzeption und dramaturgisch-raumbildnerische Gestaltung, entwickelt Grafik, Medien und Exponate, übernimmt die inhaltliche Ausarbeitung, Redaktion, Ausstellungsplanung und Produktionsüberwachung.

 

Kategorie Dauerausstellung

Auftraggeber Werner Deschauer Stiftung, Geisa

Zeitraum Leistungserbringung: August 2016 – Dezember 2017
Geplante Eröffnung: Dezember 2017

Ort/Größe Geisa, ca. 280 qm

Leistungen Konzeption, inhaltliche Ausarbeitung, dramaturgische und raumbildnerische Gestaltung, Grafikkonzept, Exponat- und Medienentwicklung, Text-, Bild- und Medienredaktion, Ausstellungsplanung, Produktionsüberwachung