Phänomenta Lüdenscheid

Ein Leuchtturm der Neugierde

Videos zum Projekt finden Sie auch auf vimeo.

Knapp 20 Jahre nach der Eröffnung wird die PHÄNOMENTA Lüdenscheid - eines der ersten Science Center überhaupt - in einem mehrjährigen Prozess grundlegend überarbeitet, erweitert und ist seit dem 08. Mai neu eröffnet. Sie bleibt dabei dem didaktischen Leitgedanken von Prof. Dr. Lutz Fiesser - dem Vater des Phänomenta-Konzepts - treu und legt den Schwerpunkt auf das Entdecken und Erleben von naturwissenschaftlichen Grundphänomenen an über 160 interaktiven Stationen. Sie entwickelt sich aber auch weiter. Neu hinzu kommen zum Beispiel Feldversuche wie die "Große Kugelbahn" im Eingangsfoyer, die Einzelphänomene zusammenführen und neue Maßstäbe in der Vermittlung physikalisch-technischer Versuche setzen.

Für uns als Ausstellungsmacher eine große, jedoch - wie wir finden - nicht die einzige wesentliche Aufgabe: Wir haben in unserem Auftrag von Anfang an auch die Notwendigkeit gesehen, die PHÄNOMENTA für die Lüdenscheider Betreiber zukunftsfähig zu machen. Dies kann nur gelingen, wenn zu der Attraktivität des spielerischen Erforschens, Lernens, Begreifens und Staunens auch die Akzeptanz und das Interesse des Umfeldes mit eingebunden wird.

Weit sichtbare Landmarke für die neue PHÄNOMENTA ist ein 75m hoher Turm (Architektur: KKW Architekten, Altena), in dessen Inneren ein Foucaultsches Pendel schwingt und den Takt für ein riesenhaftes Kaleidoskop vorgibt. Mit dem Phänorama unterhalb des Turms etabliert beier+wellach im Herzen der neuen PHÄNOMENTA einen Ort, der bewusst Strömungen, Stimmungen und Impulse aus dem Umfeld einfängt, der Stadt, seinen Menschen, Innovationen und Perspektiven einen breiten Raum einräumt. Ein interaktives 360°-Panorama von Lüdenscheid öffnet Einblicke in die Geschichten und das Engagement hinter den Fassaden der Stadt. Damit möchte die neue PHÄNOMENTA mit ihrem mächtigen Turm nicht nur gesehen werden; sie möchte selbst Ausschau halten nach Projekten, verrückten Ideen und mutigen Akteuren, die ihre Arbeit und insbesondere die jungen Besucher inspirieren, verblüffen und herausfordern.

Das gesamte Projekt ist Teil der Initiative „415 m über NN – Denkfabrik“, die von der Stadt Lüdenscheid unter enger Einbindung der PHÄNOMENTA und weiterer Akteure im Kontext der Regionale 2013 ins Leben gerufen wurde. Die neue PHÄNOMENTA soll als einer von insgesamt neun Projektbausteinen zur Stärkung und Profilierung der Stadt Lüdenscheid als Bildungs- und Wirtschaftsstandort beitragen.

beier+wellach projekte überarbeitet den Entwurf von Studio klv für die neue Dauerausstellung in wesentlichen Positionen und übernimmt für Ausstellung und Exponate die künstlerische Leitung sowie alle Planungsleistungen von der Ausführungsplanung über die Vergabe bis zur Produktionsüberwachung. Zudem entwickelt beier+wellach das Medienkonzept und die Leitgrafik. 

Foto: ©Trillian GmbH

Projektförderer:

 

Kategorie Dauerausstellung

Auftraggeber Stiftung PHÄNOMENTA Lüdenscheid

Zeitraum Leistungserbringung:
Oktober 2013 - Juni 2015
Eröffnung: 08. Mai 2015

Ort / Größe PHÄNOMENTA Lüdenscheid / ca. 2.000 qm

Leistungen Entwurfsüberarbeitung, Ausführungsplanung, Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe, Produktionsüberwachung